VGP 13./14.Okt.2018

 

 

Am Samstag den 13. Oktober trafen sich 6 Hundeführer, Richter und Revierführer im Suchenlokal „Adler“ in Tapfheim zur VGP. Früh am Morgen wurden schon fünf Tagfährten und am Tag zuvor eine Übernachtfährte gelegt.

 

Nach der Begrüßung und Richterbesprechung vom Prüfungsleiter Werner Lippert wurde die Korona über den Ablauf der Prüfung informiert. Am ersten Tag wurden die Waldfächer geprüft.

 

Mittags traf man sich wieder in der Salzmannhütte des Forstamtes Kaisheim. Dort stärkten wir uns mit Würstchen, Kaffee und Kuchen. Am zweiten Tag waren wir im Feld und am Wasser. Am Nachmittag des zweiten Tages kam die erste Gruppe ins Suchenlokal und die Auswertung konnte beginnen. Alle Hunde konnten die anspruchsvolle Prüfung bestehen.

 

Suchensieger wurde:

 

DD R. Jack v. Lütje Moor

mit 332 P

ÜF

I. Preis

Führer

Florian Otto

 

DL R. Carlo v. d. Reutereiche

mit 320 P

 

I. Preis

Führer

Rainer Walkmann

 

W H. Alana v. Himmelreich

mit 291 P

 

II. Preis

Führer

Bernhard Phillipp

 

Kim R. Quinn v. d. Günz

mit 285 P

 

II. Preis

Führer

Thomas Köder

 

Kim H. Hanna v. d. Eisenburg

mit 278 P

 

II. Preis

Führer

Herbert Vogl

 

DD R. Rasmus von der Ostalb

mit 282 P

 

III. Preis

Führer

Thomas Reslmeier

 

 

 

Dank gilt allen Beteiligten die für die Durchführung der Prüfung verantwortlich waren und sich für unser Jagdwesen in großartiger Form ehrenamtlich eingebracht haben. Prüfer, Revierpächter und der Versorgungszug haben eine hervorragende Arbeit geleistet. Nur ein komplett durchgeführter Hund ist auch wirklich ein brauchbarer Jagdhund, der die an ihn gestellten jagdlichen und Tierschutzaufgaben erfüllen kann.

 

Werner Lippert

Prüfungsleiter