Waidmannsdank für treue Mitglieder



Jagdverband hebt die gesellschaftliche Bedeutung hervor und ehrt langjährige Weggefährten

 

 

In den Blickpunkt rücken wollte der Kreisverband der Jäger langjährige und verdiente Mitglieder. „Wir wollen sie entsprechend würdigen“, sagte Vorsitzender Robert Oberfrank. Den Rahmen dazu bot das Hofgut Bäldleschwaige in Tapfheim-Rettingen. Für Oberfrank wie seinem Kollegen Albert Reiner sind die treuen Mitglieder Stützen, aber auch Vorbilder.

 

Oberfrank und Reiner nutzten den feierlichen Ehrungsabend im Beisein von MdL Wolfgang Fackler auch dazu, die gesellschaftliche Bedeutung der Jäger gerade im Hinblick auf den Naturschutz hervorzuheben. Die Veränderungen im Jagdwesen innerhalb der letzten Jahre sprach Bezirksvorsitzender Fred Steinberger (Friedberg) an. Er erinnerte wie Vize-Landrat Peter Thrul daran, dass die Jäger eine große Verantwortung für die Natur haben. Ehrennadeln für langjährige Mitgliedschaft erhielten:

 

Für 25 Jahre:

 

Ursula von Knippenberg (Eggelstetten), Egon Kreitmeier (Monheim), Otto Wippich (Rain), Klaus-Dieter Klapcynski (Munningen), Armin Eisenwinter (Donauwörth), Johann Tischmacher (Ammerfeld) und Armin Schwab (Fünfstetten).

 

Für 40 Jahre:

 

Ludwig Dürr (Fünfstetten).

 

Für 50 Jahre:

 

Waldemar Einmeier (Rain), Johann Faber (Niederschönenfeld), Richard Fischer (Harburg), Reiner Herbrand (Donauwörth), Josef Schimmer (Bäumenheim), Nikolaus von Websky (Donauwörth) und Walter Christa (Zusamaltheim).

 

Für 65 Jahre:

 

Rudolf Grenzebach (Hamlar), Albert und Hermann Gunzner (beide Monheim), Hans Löfflad (Monheim) und Artur Proeller (Donauwörth).

 

 

Geehrt mit dem Eichenkranz in Bronze wurden außerdem die Kassenprüfer Albert Frey und Stefan Dommer. Das Ehrenzeichen in Bronze erhielt Xaver Friedenberger. Auszeichnungen gab es außerdem für die Nachsuchenführer Jörg Heymann, Doris Guggenberger, Erwin Leinfelder und Thomas Laukenmann. Das Ehrenzeichen in Bronze als „Unterstützer“ erhielt Stephan Kalchgruber.

 

Schließlich ehrte der Jagdverband Mitstreiter („vor allem für die gemeinsamen Aktionen gegen einen dritten Nationalpark“): Karlheinz Götz, Kreisobmann des Bayerischen Bauerverbandes (BBV), Michael Stiller, BBV-Geschäftsführer, Karl-Heinz Fackler von der Arbeitsgemeinschaft Jagdgenossenschaften und Marxheims Bürgermeister Alois Schiegg. Sie erhielten den Eichenkranz in Bronze.

 

 

R.O.

 

 

 

 

Von links: Robert Oberfrank, Waldemar Einmeier, Johann Faber, Walter Christa, Artur Proeller, Josef Schimmer, Bezirksvorsitzender Fred Seinberger und Albert Reiner.

 

Das Foto hat Helmut Bissinger gemacht.