Bezirksversammlung in Buchloe

 

 

 

Der Jagdschutz- und Jägerverein Kaufbeuren lud zur diesjährigen Frühjahrstagung nach Buchloe ein.

 

Nach dem schon traditionellen Weißwurstfrühstück und der Begrüßung durch Kreisgruppenvorsitzenden Stefan Schopf und Regierungsbezirksvorsitzenden Fred Steinberger widmeten sich die rund 30 Kreisgruppenvertreter den inhaltlichen Themen.

 

Zum Thema Wildfütterung in der Notzeit / und das entsprechende Futtermittel referierten Fred Steinberger und RJM Manfred Nuschele. Dass sich der Bayerische Jagdverband strategisch neu aufstellen will und dies eine Neuorganisation bedingt, hierzu erläuterte Hatwig Görtler (Kreisgruppenvorsitzender Starnberg), Mitglied der Grundsatzkommission, den aktuellen Stand der Dinge. Gerhard Henkemeier, Hundeobmann für Schwaben, hatte manches Aktuelles zur Jagdhundeausbildung zu berichten. Besondere Aufmerksamkeit hatte er bei seinem Bericht über das Schwarzwildgewöhnungsgatter.

 

Zum letzten Tagesordnungspunkt „Kriterien für das Bläserehrenzeichen“ referierte Stefan Schopf und erläuterte seine Eingabe zur Veränderung der Vergabebedingungen.

 

 

R.O.