Aktuelle Informationen des Kreisjagdverbandes Donauwörth 11/20 - 4,

ASP und Vogelgrippe



Sehr geehrte Damen und Herren,

liebe Jägerinnen und Jäger,


auch heute erhalten Sie wieder aktuelle Informationen von Ihrem Jagdverband:

Aktuelle Informationen zu ASP
in Brandenburg werden immer noch tote Wildschweine gefunden, die ASP-positiv getestet werden. Im Moment sind jedoch nur die Kernzonen der Ausbruchsgebiete betroffen. Insgesamt erhöhte sich die Anzahl der amtlich bestätigten Fälle von ASP im Wildschweinbestand in Deutschland auf insgesamt 185. Davon wurden 177 in Brandenburg und 8 in Sachsen nachgewiesen. 


Drei Wochen nach der ersten amtlichen Bestätigung der ASP in Sachsen ist diese Woche die erste flächendeckende Fallwildsuche dort abgeschlossen worden. Im gefährdeten Gebiet (rund 13.500 Hektar), wurden insgesamt 53 Kadaver gefunden. Bei sieben toten Wildschweinen konnte das Virus nachgewiesen werden. Alle positiven ASP-Funde in Sachsen wurden im grenznahen Bereich zu Polen gemacht. Nach offiziellen Angaben waren rund 170 Personen und 6 Jagdhunde und auf dem 8.000 Hektar umfassenden Truppenübungsplatz 100 Soldaten bei der Suche nach Schwarzwildkadavern im Einsatz.

In Brandenburg steht die erste so genannte weiße Zone um das erste Kerngebiet kurz vor dem Abschluss. Insgesamt werden dort 125 Kilometer Zaun errichtet, die letzten 12 Kilometer fehlen noch, dann ist die doppelte Umzäunung des Kerngebiets um den ersten Fundort geschlossen. Sobald auch der innere Ring endgültig geschlossen ist, soll, so das zuständige Ministerium, mit der Entnahme der Wildschweine begonnen werden.

 

Was passiert in Bayern?

In Bayern werden die Wildschutzzäune der Autobahnen im Gebiet der Grenze zu Thüringen, Sachsen und der Tschechischen Republik Instand gesetzt und teilweise neu errichtet. Die Wildschutzzäune sollen das Wanderverhalten der Wildschweine in den Grenzgebieten ausbremsen, eine vereinfachte Bejagung innerhalb des Schutzzaunes ermöglichen und so vor der Einschleppung der ASP schützen. Das teilt Bayerns Umwelt- und Verbraucherschutzminister Thorsten Glauber, MdL, in einer Pressemitteilung mit.

 

Vogelgrippe

Tausende Wildvögel sind an der Nord- und Ostseeküste bereits der Geflügelpest zum Opfer gefallen. Eine Zusammenfassung der aktuellen Entwicklung der Vogelgrippe in Deutschland und in Bayern finden Sie im Anhang.
(Siehe angehängte Datei: Aktuelles zur Geflügelpest.pdf)

 

mit Waidmanns Heil
Ihr Jagdverband Donauwörth
Robert Oberfrank