Trotz Corona – kein Stillstand im BJV

 



In den letzten Wochen und Monaten konnte im BJV viel bewegt und auf den Weg gebracht werden.

 

·         Der Haushalt 2018 ist endlich fertiggestellt, er ist Ihnen allen zugegangen. Der Haushalt 2019 hat seit vielen Jahren wieder ein deutliches schwarzes Plus gebracht, die Liquidität war immer gesichert. Die „Sparpolitik“ und die Neustrukturierung der Abläufe in der BJV-Geschäftsstelle haben sich im wahrsten Wortsinn ausgezahlt.

 

·         Unsere Partner, die Landwirte und Waldbesitzer, nehmen den BJV wieder ernst als Gesprächs- und Verhandlungspartner und reichen die Hand zur konstruktiven Zusammenarbeit. Die Partnerverbände kommen auf uns zu und suchen den Austausch.

 

·         Der BJV steht in engem Kontakt mit der Obersten Jagdbehörde, um seine Anliegen einzubringen. Davon profitieren wir alle, die Jäger, die Kulturlandschaft und auch unser Wild: So wurde die Blühflächen-Förderung deutlich erhöht, teilweise sogar verdoppelt. Die Probleme mit der Jagdscheinverlängerung wurden schnell und unbürokratisch ausgeräumt. Ein Dankeschön dafür an Staatsministerin Michaela Kaniber.

 

·         Auch der Besuch des neuen Leiters der Jägerprüfungsbehörde, Oliver Schuster, beim BJV ist ein Neuanfang einer für alle gewinnbringenden Beziehung. Oliver Schuster informierte uns an erster Stelle, dass die Jägerprüfung 2020/2 abgesagt wird und bedankte sich für die gute Zusammenarbeit mit den Worten „ Ich möchte mich hiermit nochmals ausdrücklich bei Ihnen, Herr Schreder, für die sehr schnelle, effektive und unkomplizierte Informationsweitergabe seitens der Geschäftsstelle zur Absage der praktischen Prüfung 2020/1 bedanken!“

 

Doch viele Aufgaben liegen noch vor uns. Eine der nächsten großen Herausforderungen wird das neue Bundesjagdgesetz. Da muss der BJV noch viel Einsatz zeigen, um die Anliegen der bayerischen Jägerinnen und Jäger auch einzubringen. In der letzten Präsidiumssitzung am 2. März hatten wir einen Vertreter aus dem Bundeslandwirtschaftsministerium zu Gast, der uns über den aktuellen Stand der Diskussion informierte.

 

Schließlich gilt es noch viele Fragen zur Ausgangsbeschränkung zu klären.

 

Wenn Sie wissen wollen, was erlaubt ist und was nicht, dann finden Sie alle Verhaltensregeln auf der Homepage des Bayerischen Landwirtschaftsministeriums unter

 

https://www.wildtierportal.bayern.de/corona