so verramschen Staatsforstbetriebe Wildbret

 

 

 

 


Es ist erschreckend so etwas zu lesen. Auch hier sollten sich verantwortliche Personen mal überlegen, dass hinter diesen Angeboten Lebewesen stehen, die von Menschen getötet werden. Das erweckt doch den Eindruck: das Zeug (also das Wild) muss weg. Wo sind hier eigentlich die namhaften Tierschutzorganisationen? Aber die Staatsforsten haben ja solche Probleme mit dem Rehwildverbiss. Die Staatsforstbetriebe vielleicht - der deutsche Wald hat mit Sicherheit mehr mit Trockenheit und Borkenkäfern zu kämpfen.

"Es ist des Jägers Ehrenschild, dass er beschützt und hegt sein Wild ..."

Wie schon so manches mal erwähnt: Eigentlich wird im Gedicht Oskar von Riesenthals alles gesagt.

Und da soll dann im Zuge von ASP mehr geschossen werden?

In diesem Zusammenhang möchte ich nochmals auf unsere Preisempfehlung laut Zerwirkliste hinweisen.


R.O.