HG Marxheim baut Storchennest

 

 

Im letzten Frühjahr war in Marxheim und Schweinspoint ein Storchenpaar wochenlang vergeblich auf der Suche nach einer geeigneten Nistgelegenheit. Das hat einige Jäger der HG dazu bewogen einen geeigneten Unterbau für ein solches Nest herzustellen.

 

Ein geeigneter Konstrukteur war auch schnell gefunden: unser vielseitig begabtes Mitglied Alfred Reichardt war der geeignete Mann dafür. Er sagte sofort zu und begann sogleich mit der Arbeit.

 

Danach musste nur noch ein passendes Gebäude gefunden werden, auf dessen Dach dieser Unterbau angebracht werden konnte. Trotz aller Bemühungen war aber niemand dazu bereit. Der Retter in der Not waren dann die Lechwerke. Der aus Marxheim stammende Mitarbeiter der LEW, Herr Johannes Heckel, bot uns einen ausrangierten Strommasten an, der dafür bestens geeignet war.

 

Die Gemeinde Marxheim übernahm dann diesen Masten mit allen Rechten und Pflichten und stellte ihn der Jägerschaft zur Verfügung.

 

Am 08.03. war es dann endlich soweit: die LEW rückten mit einem Teleskopkran und einer Hebebühne an und wir mit unserem verzinkten Nestunterbau. In einer guten Stunde war alles erledigt. Das Konstrukt trohnt nun auf dem ehemaligen Strommasten und wartet im Frühjahr auf den Storchenbezug.

 

Fazit: die Aktion war ein gelungenes Beispiel für eine harmonische Zusammenarbeit zwischen Stromversorger, Gemeindeverwaltung und Jagdverband.

 

 

O.W.