Hundeführerlehrgang wieder gestartet.

 

 

Der Grundkurs beginnt in der Regel im Frühjahr, umfasst mindestens 16 Doppelstunden, dauert rund vier Monate und endet mit der „Abschlussprüfung Hundeführerlehrgang“. Im Grundkurs dreht sich alles um die Grundlagen der Hundeausbildung. Das heißt, an erster Stelle wird der Gehorsam eingeübt und gefestigt, sowie grundlegende Apportfächer eingeübt.

 

2022 konnten wir wieder einen Hundeführerlehrgang mit 15 Teilnehmer/-innen bzw. Hundegespannen starten. Bei den teilnehmenden Jagdhunderassen spannt sich der Bogen „von klein bis groß“. Wobei die Vorstehhunde zahlenmäßig dominieren.

 

Der Hundeführerlehrgang ist ein wichtiger Baustein bzw. inhaltlich die Grundlage für die dann anstehende Brauchbarkeitsprüfung.

 

Professionell begleitet und unterstützt wird der Hundeführerlehrgang durch Ulrike Frohmann und unserem „Hundeobmann“ Florian Otto.

 

Unsere Jagdhunde sind „Arbeitshunde“, die eine spezielle Ausbildung benötigen, damit sie ihre Arbeitsaufgaben richtig ausführen können. Deshalb sollte man als verantwortlicher Hundeführer, ungeachtet der Gesetzgebung darauf bedacht sein, seinem Hund eine solide Grundausbildung zukommen zu lassen. Hierbei geht es zunächst nicht um die Zuchtprüfungen der jeweiligen Zuchtvereine, sondern um eine möglichst jagdnahe Ausbildung für die eigene Jagdausübung mit Hund.

 

 


R.O.